Veranstaltungstipps

Swing Rambler

Das Hannoversche Portal für Tänze der Swing-Ära mit ausführlichen Infos über Kurse, Workshops und Partys.

Weiterlesen...
Muffin

Besucherstatistik
Heute7
Monat133
Insgesamt43799

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Crosley

Crosley Station Wagon, Baujahr 1950. Im Sommer 2013 aus den USA zu Hause gekommen.

Dies ist die Geschichte, wie ich auf den Crosley kam

Es war einmal im Jahre 2012 auf einer Reise zum Fall Meet in Hershey Pennsylvania, auf der jedes Jahr auch Versteigerungen von RM auctions stattfinden. Alle neugierigen Bietinteressenten begeben sich bereits vor dem eigentlichen Ereignis in die Katakomben (hier: Parkdeck) der Location, um die Objekte der Begierde persönlich in Augenschein zu nehmen und Witterung aufzunehmen. Auf den Fotos wirken die angebotenen Fahrzeuge alle mehr als perfekt und beinahe unrealistisch. Aber hier im Halbdunkel, allein mit den Autos, den Benzingeruch in der Nase, zum Anfassen nahe, kann man sich schon mal verlieben.

Dieser kleine Kombi aus dem Jahr 1951 in gelb-weiß wollte eigentlich nur einen Familienanschluß. Der süße,0 frei drehbare Propeller vor der Motorhaube war so drollig und der Wagen flehte förmlich: Schau mal, wie niedlich ich bin...

 

Also wurde ein Pakt geschlossen und am folgenden Tag fleißig mitgeboten bei der Auktion. Leider sollten wir nicht zusammenkommen, denn unser persönliches Bietlimit wurde überschritten...

 

Und so ging es weiter:

Im darauf folgenden Winter gab es mit Freunden ein Nachtreffen zum Herbsturlaub mit vielen Benzingesprächen und Austausch von Fotos. Das Gespräch kam auf den mißlungenen Versuch, einen Crosley zu ersteigern. Und aus der geselligen runde kam die Frage, ob wir in Hershey auf dem Swap meet nicht den goldenen Crosley gesehen haben.  Da sie selbst Interesse gehabt haben, gab es Fotos von dem kleinen Kombi.

Sogar eine Visitenkarte von der Verkäuferin war noch vorhanden! Wahnsinn!

Also wurde kurzentschlossen Kontakt aufgenommen und angefragt, ob der Wagen noch zum Verkauf sei. Leider war das Auto schon weiter verkauft und die erste Euphorie war dahin. Doch wir erhielten die Kontaktdaten vom neuen Eigentümer und mit etwas Hartnäckigkeit und Verhandlungsgeschick wurde doch noch ein Kaufvertrag geschlossen.

Eine deutsche Spedition wurde beauftragt, das kleine Autochen abzuholen und so ist er nun in meinem Besitz und wartet auf eine deutsche Zulassung.